Folgen

Systemfehler, Probleme oder Aufhänger

Warum treten bei der Verwendung von RealPlayer Systemfehler, Fehlermeldungen zu unzulässigen Vorgängen, Probleme mit allgemeinen Schutzverletzungen (GPFs) und ungültigen Seiten (IPF), Anwendungsfehler, Systemaufhänger oder Systemneustarts auf?

Um Probleme mit Abstürzen und Aufhängern zu beheben, muss darauf geachtet werden, wann sie auftreten. Dies hilft beim Eingrenzen möglicher Ursachen und beim Lösen des Problems. Wenn RealPlayer beim Start abstürzt oder einfriert, empfehlen wir zuerst die Neuinstallation des Programms. Stürzt RealPlayer beim Zugriff auf Ihre Bibliothek ab, käme zuerst die Bibliothek als Ursache infrage.

Viele Fehler und Aufhänger lassen sich durch das Löschen temporärer Dateien, Deaktivieren von Hintergrundprogrammen, Aktualisieren oder Neuinstallieren der Treiber für Sound- und Grafikkarte oder Deinstallieren und Neuinstallieren von RealPlayer beheben. Wenn diese Schritte (Anleitung siehe unten) nicht helfen, sollten Sie mehr Speicherplatz auf der Festplatte freigeben und den Datenträger bereinigen und defragmentieren. Sie können auch die Wissensdatenbank nach weiteren Tipps durchsuchen, z. B. nach Suchbegriffen, die in einer Beschreibung des Zeitpunktes von Abstürzen oder Aufhängern auftauchen (Beispiele: "stürzt beim Abspielen von Videoclips ab" oder "hängt sich beim Öffnen der Bibliothek auf").

Lösung 1: Löschen Sie alle Dateien im TEMP-Ordner.

Dieser Ordner wird von Programmen zur Speicherung temporärer Internetdateien genutzt, die sie zum Ausführen von Aufgaben benötigen. Wenn diese Aufgaben abgeschlossen sind oder das Programm beendet wird, werden die Dateien im TEMP-Ordner in der Regel gelöscht. Andernfalls erhalten Sie möglicherweise Fehlermeldungen.

Siehe auch Löschen temporärer Windows-Dateien und -Ordner.

Lösung 2: Schließen Sie Programme, die im Hintergrund laufen.

Manchmal können Hintergrundprogramme die Funktionsweise von RealPlayer beeinträchtigen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Programmsymbol in der Taskleiste (neben der Uhr) und wählen Sie "Schließen", "Beenden" oder "Deaktivieren".

Lösung 3: Aktualisieren oder installieren Sie die Treiber für die Sound- und Grafikkarte neu.

Treiber sind Software, die von RealPlayer zur Übertragung von Informationen an Ihre Sound- und Grafikkarte genutzt wird. Ist die Treibersoftware für Sound- oder Grafikkarte veraltet, kann dies zu Abstürzen von RealPlayer führen.

Die aktuelle Treibersoftware für Sound- und Grafikkarte erhalten Sie vom technischen Support des Herstellers. Diesbezügliche Informationen finden sich eventuell auch auf der Website des Herstellers. Ist die bestehende Treibersoftware für Sound- oder Grafikkarte beschädigt, erhalten Sie vom technischen Support des Herstellers Unterstützung bei der Neuinstallation.

Lösung 4: Entfernen Sie RealPlayer und installieren Sie das Programm erneut.

Der RealPlayer-Software ist möglicherweise beschädigt. Installieren Sie RealPlayer erneut, um die Software wiederherzustellen.

Lösung 5: Geben Sie Speicherplatz auf der Festplatte frei.

Wenn auf Ihrer Festplatte nur wenig Speicherplatz zur Verfügung steht, kann RealPlayer möglicherweise nicht auf einen virtuellen Arbeitsspeicher oder temporäre Dateien zugreifen. So überprüfen Sie den freien Speicherplatz auf Ihrer Festplatte:

1. Klicken Sie auf "Start", wählen Sie "Programme" und klicken Sie dann auf "Windows Explorer".
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk "C:" (bzw. das Laufwerk, auf dem Sie RealPlayer installiert haben).
3. Klicken Sie im Kontextmenü auf die Option "Eigenschaften".
4. Achten Sie bitte darauf, wie viel Speicherplatz frei und wie viel belegt ist.

Wenn nur wenig freier Speicherplatz vorhanden ist (in der Regel weniger als 10 % des gesamten Speicherplatzes auf der Festplatte), erhöhen Sie den freien Speicherplatz durch Löschen oder Archivieren nicht benötigter Dateien oder Programme.

Lösung 6: Bereinigen und defragmentieren Sie den Datenträger.

Wie jede Software wird auch die RealPlayer-Software auf der Festplatte gespeichert. Ist Ihre Festplatte beschädigt oder zu sehr fragmentiert, können Softwarefehler oder -aufhänger die Folge sein. Mithilfe der Dienstprogramme Datenträgerbereinigung und Defragmentierung lassen sich derartige Probleme ermitteln und oftmals beheben. Anweisungen zum Ausführen dieser Programme finden Sie unter Führen Sie die Datenträgerbereinigung und Defragmentierung aus.

Weitere Informationen:

Einzelheiten zu Windows-Systemfehlern finden Sie auf der Website des technischen Supports von Microsoft: http://support.microsoft.com/support/

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 11 fanden dies hilfreich
Powered by Zendesk